Ergonomischer Arbeitsplatz

[SL:ergo-ap]



Ergonomischer Arbeitsplatz – Angenehmes Arbeiten

Ergonomisches Arbeiten am ESD-Arbeitsplatz ist von entscheidender Bedeutung für die Effizienz, Sicherheit und Gesundheit der Mitarbeiter in Unternehmen, die mit empfindlicher Elektronik arbeiten. Elektrostatische Entladungen können elektronische Bauteile beschädigen und zu Ausfällen führen, was kostspielige Reparaturen und Produktionsausfälle zur Folge haben kann. Daher ist es unerlässlich, dass Mitarbeiter an ESD-Arbeitsplätzen nicht nur die entsprechenden Schutzmaßnahmen gegen elektrostatische Entladungen treffen, sondern auch ergonomische Prinzipien beachten, um ihre Arbeitsumgebung optimal zu gestalten und Gesundheitsrisiken zu minimieren.


Wie sitze ich richtig? – Wichtige Ergonomie-Vorgaben für Arbeitgeber


  • Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV)
  • Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG)
  • Bildschirmarbeitsverordnung (BildscharbV)
  • Weitere Normen
    - DIN EN ISO 9241: Ergonomie der Mensch-System-Interaktion (Bildschirmarbeitsplätze)
    - DIN EN ISO 10075: Ergonomische Grundlagen psychischer Arbeitsbelastung

Tisch- und Stuhlhöhe

Für eine ergonomische Sitzposition müssen die Höhen von Schreibtisch und Schreibtischstuhl auf die Körpergröße des Nutzers abgestimmt sein. Ober- und Unterarme sollten bei normaler Sitzposition einen Winkel von mindestens 90 Grad zur Arbeitsfläche bilden, wobei die Schultern entspannt und die Oberarme locker herabhängen sollten. Die Füße sollten den Boden vollständig berühren und Ober- und Unterschenkel ebenfalls einen Winkel von mindestens 90 Grad bilden. Ist dies nicht möglich, kann eine höhen- und neigungsverstellbare Fußstütze hilfreich sein.


Bewegungsfreiheit für die Beine

Unter dem Schreibtisch sollte genügend Platz für die Beine sein, damit die Oberschenkel die Tischunterseite nicht berühren. Papierkörbe, Rechner oder Rollcontainer sollten nur dann unter den Schreibtisch gestellt werden, wenn ausreichend Freiraum für die Beine bleibt. Kabel sollten ordentlich verlegt sein, um das Ausstrecken der Beine nicht zu behindern.


Sitzhaltung

Die richtige Sitzhaltung auf dem Schreibtischstuhl beinhaltet die vollständige Nutzung der Sitzfläche, mit einer Handbreit Abstand zwischen Kniekehle und Sitzkante. Der Rücken sollte die Rückenlehne berühren, die flexibel einstellbar sein und den Lendenwirbelbereich gut stützen sowie bis zur Mitte der Schulterblätter reichen. Vermeiden Sie es, nur auf der vorderen Stuhlkante zu sitzen, da dies zu schnellerer Verspannung führt. Bei längerer Bildschirmarbeit ist es ratsam, die Sitzhaltung regelmäßig zu variieren und zwischendurch stehende Tätigkeiten einzubauen, um die Durchblutung zu fördern und die Bandscheiben zu entlasten.


 

Abstand zum Monitor

Der Abstand zwischen Augen und Computermonitor sollte 45 bis 80 Zentimeter betragen. Dies lässt sich überprüfen, indem man aufrecht sitzt, den Rücken an die Lehne anlehnt und die Arme ausstreckt; die Fingerspitzen sollten den Monitor berühren oder er sollte etwas weiter weg stehen. Der Monitor sollte so positioniert sein, dass der Kopf leicht nach unten geneigt ist, wenn man auf die Bildschirmmitte schaut, und die oberste Bildschirmzeile sollte nicht über Augenhöhe liegen. Um Spiegelungen und Blendungen zu vermeiden, sollte der Bildschirm so platziert werden, dass der Blick parallel zum Fenster verläuft, wobei Fenster im Rücken oder direkt gegenüber ungünstig sind.


Tastatur und Maus

Die Tastatur sollte etwa 10 Zentimeter von der Schreibtischkante entfernt platziert werden, um eine Ablagefläche für die Handballen zu schaffen. Die Unterarme sollten locker auf der Tischplatte liegen, die Arme nicht durchgestreckt und die Handgelenke nicht nach oben abgeknickt sein. Die Füßchen der Tastatur nur bei Verwendung einer Handballenauflage aufstellen. Die Maus sollte dicht neben der Tastatur positioniert werden, sodass die Führhand im rechten Winkel zur Tischkante liegt. Die Tastatur sollte immer getrennt vom Bildschirm aufgestellt werden. Bei längerer Arbeit am Laptop wird empfohlen, diesen über eine Docking-Station mit separatem Monitor, Tastatur und Maus zu betreiben.


Arbeitsmittel in greifbarer Nähe

Arbeitsmittel sollten im zentralen Blickfeld und im „kleinen Greifraum“ platziert sein. Dieser Raum wird erreicht, wenn man aufrecht im Bürostuhl sitzt, mit herabhängenden Oberarmen und waagerechten Unterarmen. Häufig genutzte Gegenstände, wie das Telefon, sollten schulterschonend erreichbar sein.


 


Gerne beraten wir Sie im Unternehmen zum Thema Ergonomie am ESD-Arbeitsplatz. Sie haben die Möglichkeit, die Arbeitsplätze von unseren Spezialisten analysieren zu lassen und entsprechende Tipps für die EPA-konforme Einrichtung des Arbeitsplatzes zu erhalten, oder sich bei einem entsprechenden Seminar näher zu diesem Thema zu informieren. Werfen Sie einen Blick auf das vielfältige Schulungsangebot auf unserer Website.


Beratung zu Ergonomie am Arbeitsplatz

Kontaktieren Sie uns gerne telefonisch oder per Mail über unser Kontaktformular.


Kontakt 



 Berufskleidung | Berufsschuhe 2024 

 

 Gesamtkatalog 2023/2024 
 


>> Weitere Broschüren